Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

S3742402: Vergaberechtliche Besonderheiten bei der Digitalisierung der Verwaltung

26. 11. 2024 von - Uhr

Durch die Digitalisierung der Verwaltung sollen Prozesse der Vergabe künftig erleichtert und beschleunigt werden. Die Umstellung von analog auf digital stellt öffentliche- und Sektorenauftraggeber gleichermaßen vor Möglichkeiten und Herausforderungen.


Im Bereich der Postleistungen stellt sich beispielsweise die Frage nach der Einführung von Scanstraßen zur breiten Digitalisierung von Papiermassen. Gegenläufig besteht die Möglichkeit der Nutzung von Hybridpost zur weiteren Reduktion der analogen Papiermasse.

 

Bei der Beschaffung von Netzwerken und Cloudleistungen müssen sich öffentliche- und Sektorenauftraggeber den Besonderheiten der immer komplexer werdenden IT-Vergabe stellen. Durch die E-Government-Gesetze entzieht sich der Digitalisierungsprozess dabei längst der Autonomie der Verwaltungsträger. Umso wichtiger ist es für Vergabestellen, sich rechtzeitig neu aufzustellen, innovative Konzepte zu implementieren und ein Bewusstsein für neue Probleme zu entwickeln.

 

Das Seminar vermittelt praxisnahes Wissen rund um das Thema „Digitalisierung im Vergaberecht“ mit dem Ziel, Herausforderungen zu bewältigen und Möglichkeiten zu nutzen.

 

Seminarinhalte:

  • Einführung

    • Vergaberechtliche Grundlagen

    • Das E-Government-Gesetz

  • Das Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb als strategische Verfahrensart neben den Regelverfahren

    • Anwendungsvoraussetzungen

    • Leistungsanpassung während des Verfahrens

    • Durchführung

  • Besonderheiten der Vergabe von IT-Leistungen

    • Vorbereitung des Vergabeverfahrens – insbesondere Rahmenvereinbarungen, Abgrenzungsfragen, Festlegung von Eignungs- und Zuschlagskriterien, Erstellung der Bewertungsmatrix (UfAB)

    • Einbeziehung der BVB-EDV/EVB-IT in die Leistungsbeschreibung

    • Durchführung des Vergabeverfahrens – insbesondere Bekanntmachung, Umgang mit Bieterfragen, Eignungs- und Angebotsprüfung, Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots

    • Zuschlagserteilung

    • Dokumentation

  • Hybridpostvergabe

    • Effiziente Kommunikation, Kostenoptimierung, Nachhaltigkeit

    • Anforderungen an die Leistungsbeschreibung

    • Losaufteilung

    • Zusätzliche Anforderungen an ein rechtssicheres Postverfahren - insbesondere im Hinblick auf die Stellung der Deutschen Post AG

  • Vergabe von Scanstraßen

    • Voraussetzungen für die Erstellung eines Lastenheftes

    • Bewertungsmatrix als wesentlicher Bestandteil der Angebotswertung

    • Weitere Anforderungen an die Leistungsbeschreibung

    • Hinweise zur Verfahrenswahl

 

Zielgruppe:Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und privater Unternehmen, die mit der Beschaffung befasst (Vergabestellen, Prüfstellen, Kommunale Unternehmen).
TerminMeldeschlussDozentGebühr

26.11.2024

09:00 – 15:30 Uhr

10.11.2024Herr Jacob Scheffen200,00 € 

 

Ansprechpartnerin: Judith Hiller

Tel.: 0331 23028 46

E-Mail:

 

Veranstaltungsort

Panoramastraße 1, 10178 Berlin

 

Weiterführende Links

Seminaranmeldung
 

Seminare

Nächste Veranstaltungen:

15. 07. 2024 - Uhr bis Uhr

 

15. 07. 2024 - Uhr bis Uhr