Personalauswahlverfahren für verschiedene Ausbildungsberufe in der Kommunalverwaltung

A+ A- Drucken

Schulabgänger/-innen, die einerseits zumindest die Grundrechenarten und andererseits auch die deutsche Sprache sicher beherrschen, sind inzwischen nicht mehr leicht zu finden. Diese Erkenntnis teilen viele, die in den Kommunalverwaltungen Personalverantwortung tragen. 

Die demografische Entwicklung (zurückgehende Schülerzahlen) sowie die finanzielle Situation der Kommunen sind im Übrigen auch nicht dazu geeignet, die möglichst besten Schulabgänger/-innen für eine Ausbildung im öffentlichen Dienst zu gewinnen. 

Ziel der Personalauswahl ist die Besetzung einer Position, eines Ausbildungsplatzes mit der bestgeeigneten Person, um sowohl den Ausbildungserfolg, als auch einen langfristigen Berufserfolg sicherzustellen.

Das Fachpersonal der öffentlichen Verwaltung muss für ein sehr vielfältiges Aufgabenfeld qualifiziert sein. Vor allem Rechtsanwendung, Büromanagement und Informationsverarbeitung, Leitungsaufgaben und die verschiedensten unmittelbaren Dienstleistungen für die Bürger/-innen stellen hohe Anforderungen an Intellekt und Verhalten der Bewerber/-innen.

Bei der Auswahl der künftigen Nachwuchskräfte laden viele öffentliche Arbeitgeber ihre Bewerberinnen und Bewerber zunächst zu einem schriftlichen Eignungstest ein. Zumeist wird danach erst entschieden, wer sich in einem Gespräch persönlich vorstellen kann.

 

Die Brandenburgische Kommunalakademie führt seit vielen Jahren geeignete Testverfahren durch. Diese werden durch das Institut für Personalentwicklung und Eignungsprüfung (IfP) im öffentlichen Dienst konzipiert.

 

Das IfP verfügt über eine langjährige Tradition sowie wissenschaftlich fundierte Erfahrungen aus mehr als 30 Jahren bei der Unterstützung und Beratung von Ausbildungseinrichtungen und Arbeitgebern des öffentlichen Dienstes bei der Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern für die verschiedensten Ausbildungsberufe.

 

Getestet werden kann die Eignung für folgende Ausbildungsberufe und berufliche Fortbildungen:

  • Angestelltenlehrgang I
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Fachangestellte/r Medien- und Infodienste, Bibliothek
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau für Grundstücks- und Wohnungswirtschaft
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation
  • Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit
  • Veranstaltungskaufmann/-frau
  • Leistungssachbearbeiter/-in Sozialhilfe
  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Fachinformatiker/-in, allgemein
  • Informatikkaufmann/ -frau
  • Vermessungstechniker/-in
  • Fachkraft für Hygieneüberwachung
  • Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudewirtschaft
  • Fallmanager/-in Sozialhilfe
  • Verwaltungsfachwirt/-in
  • Bachelor of Arts, Soziale Dienste
  • Bachelor of Laws

 

Der Eignungstest für Verwaltungsausbildungen

In dem schriftlichen Test wird neben guter Sprachkompetenz vor allem logisches Denken, die Befähigung zum Lernen und Einlassen sowie natürlich Arbeitstempo und Belastbarkeit verlangt. Zu den angesprochenen Leistungsbereichen sind in der ca. vierstündigen schriftlichen Prüfung verschiedene Aufgaben zusammengestellt. 

Sie werden von allen Bewerbern und Bewerberinnen in festen, gleichen Zeiten (je nach Aufgabe zwischen 3 und 20 Minuten) bearbeitet und nach gleichen Maßstäben ausgewertet. 

Dadurch werden Zufallseinflüsse, wie sie z. B. bei der Schulnotengebung immer eine gewisse Rolle spielen, ausgeschaltet und jeder Bewerber/jede Bewerberin erhält somit die gleiche Chance.

Die langjährigen Erfahrungen haben gezeigt, dass dieses Eignungstestverfahren in jeder Weise geeignet ist, das geistige Potential der Bewerber/-innen, ihr sprachliches Verständnis, logisches Denken, Auffassung und Lernen, die Befähigung zur Beratung, das Arbeitstempo aber auch Sorgfalt und Belastung festzustellen.

Im Ergebnis sind die Ausbildungseinrichtungen sowie Arbeitgeber durchaus in der Lage, unter Zuhilfenahme der Testergebnisse, eine begründete Auswahl neben anderen Auswahlkriterien wie einen erkennbaren Leistungswillen, Motivation, persönliche Verhältnisse u. a. vorzunehmen.

 

Ausführliche Hinweise zur Durchführung der Eignungstestverfahren entnehmen Sie bitte folgendem Link: Hinweise zu Testverfahren

 

Die Termine finden sie hier: Termine der Testverfahren

 

Ihre Ansprechpartnerin:
Anna Raschke
Tel.: 0331 23028-10
E-Mail: Info@BKA-brandenburg.de

Brandenburgische Kommunalakademie, Am Luftschiffhafen 1, 14471 Potsdam - Tel: 0331 23028-0, E-Mail: info@BKA-brandenburg.de